Angebote

Es freut uns, wenn Sie als Hundefreund den Weg auf unsere Homepage gefunden haben. Dies zeigt, dass Sie sich mit einer vernünftigen und qualitativ hochwertigen Ausbildung Ihres Hundes auseinandersetzen.

Viele Vereine oder auch private Hundeschulen werben damit, dass qualifizierte "Hundetrainer" zur Verfügung stehen. Fragen Sie in diesem Zusammenhang einmal nach: "Steht wirklich ein staatlich geprüfter Hundetrainer zu Ausbildungszwecken zur Verfügung?" Oder, noch besser, fragen Sie, ob der Verein bzw. die Hundeschule eine Erlaubnis nach §11 Abs.1Nr.8f Tierschutzgesetz hat.

Wir informieren auf unserer Homepage ausdrücklich darüber, weil mit dem Begriff "Hundetrainer" viel Schindluder getrieben wird. Oft werben selbsternannte "Hundeexperten" um Sie bzw. Ihre Mitgliedschaft. Lassen Sie sich nicht von der Anzahl besuchter Seminare und sonstigen Veranstaltungen hinter das Licht führen. Stellen Sie die eingangs erwähnten Fragen. Wenn Sie darauf ausweichende oder keine Antworten erhalten, kommen Sie zu uns. 

Unser Vorsitzender, Franz Reimche, hat bei der Landestierärztekammer Rheinland-Pfalz (dort ist der Verband der Großen Münsterländer, Landesgruppe Rheinland-Pfalz, Hessen, Saarland, das heißt "seines Hundes" ansässig) in einem aufwendigen Verfahren die Prüfung zum Hundetrainer abgelegt. Diese Prüfung ist bundesweit, also nicht nur bezogen auf einen einzelnen Landkreis, qualifizierend. Der Landrat des Wetteraukreises hat Herrn Reimche deshalb schon unter dem Datum 26.03.2015 die

Erlaubnis zum Betreiben einer privaten Einrichtung zum Ausbilden von Hunden oder zu angeleiteten Ausbildung eines Hundes durch den Tierhalter (Tierschule) nach §11 Abs.1Nr.8f Tierschutzgesetz


erteilt. Unsere Ausbilder, das heißt sämtliche Trainer des Hundesportvereins Ockstadt, werden ständig durch Herrn Reimche weiter- und fortgebildet. Da sie selbst von sich aus ein großes Maß an Ausbildungserfahrung und Einfühlungsvermögen mitbringen, ist hiermit die qualitativ beste Hundeausbildung im Verein gewährleistet.

Was bieten wir an?

Ausbildung in folgenden Bereichen: 

  • Begleithunde,
  • Turnierhundesport,
  • VPG - Ausbildung,
  • Spürhundesport (SHS),
  • Welpenspielstunde, 
  • Junghundgruppe
  • Turnierhundesport
  • IPO-Ausbildung

 Wieviel kostet das?

Nichtmitglieder können eine 10er Karte erwerben, diese kostet 75 € für Welpen und Junghunde Gültig ab 01.01.2014

Mitglieder: einmalige Aufnahmegeb.: 50 € (Listenhunde 100 €), Jahresbeitrag: 30 €, 

sowie 10 Arbeitsstunden für Aktive Mitglieder

Sonderregelung “Familienbeitrag“:

Wenn zwei Personen mit einem Hund arbeiten, fällt für die zweite Person die Aufnahmegebühr von 50,00 € weg. Die zweite Person wird beitragsmäßig wie ein passives Mitglied behandelt, d. h. sie zahlt einen Jahresbeitrag von 15,00 €. Aber: Die Pflicht für die Ableistung von Arbeitsstunden bleibt. Wenn die Anzahl der Hunde mit der Anzahl der Führer identisch ist, dann bestehen keine Vergünstigungen.

 

Die Platzordnung kann am Ende dieser Seite herunter geladen werden!

Was sollte man mitnehmen?
Impfpass und Haftpflichtversicherungsnachweis, Spielzeug (Ball o.ä.), Leckerlis und den Hund mit Halsband und Leine.

Gruppe Ausbildung